Unsere Geschichte

Der Schützenverein “TELL” Hirschaid e. V. stellt sich vor

Umfassende Modernisierung
Umfassende Modernisierung

Im Jahr 2021 fanden unter Leitung von Robert Grimm umfassende Modernisierungsarbeiten an unserem Pistolenstand statt. Es wurde unter anderem ein wartungsfreundlicher Trichtergeschossfang im Einschussbereich eingebaut und auch der Abschussbereich erstrahlt in neuem Glanz.

Online hat sich auch etwas getan, unsere etwas in die Jahre gekommene Webseite wurde umfangreich überarbeitet.

Unsere erste Internetseite
Unsere erste Internetseite

Im Jahr 2009 machte der Verein durch Michael Grießinger einen ersten Schritt in Richtung Digitalisierung, in dem die erste Internetseite online ging.

100 Jahre “Tell Hirschaid”
100 Jahre “Tell Hirschaid”

Im Jahre 2008 können wir mit Stolz auf 100 Jahre Vereinsgeschichte zurückblicken.

Anbau des Vereinsheimes
Anbau des Vereinsheimes

Im Frühjahr 2002 konnte unter der Leitung von Walter Mohnkorn mit dem Um- und Anbau des Vereinsheimes begonnen werden. Die Erweiterung umfasst ca. 100 qm und bietet Platz für 8 Luftgewehr- und Luftpistolenschießstände.

Neues Schützenhaus

Durch Vermittlung unseres verstorbenen Mitglieds Dr. Hans Renker gelang es, das Gelände “Steinbruch” an der Seigendorfer Straße zu pachten. Der langfristig abgeschlossene Pachtvertrag ermöglichte es dem Verein, anstelle der zuerst vorgesehenen Baubaracke, ein festes Haus und sechs Pistolenschießstände zu bauen. Die gesamte Schießanlage mit Aufenthalts- und Unterrichtsraum wurde ausschließlich durch freiwillige Arbeitsstunden der Mitglieder und durch einige großherzige Spenden von Geschäftsleuten und Mitgliedern errichtet.
Nach dreijährigem unermüdlichen Bemühen und Fleiß konnte der Schießbetrieb schließlich Anfang 1975 aufgenommen werden.

60-jähriges Jubiläum

Eine bleibende Erinnerung für Hirschaid und Umgebung war 1968 das 60-jährige Jubiläum, verbunden mit einem großen Festzug und einem Preisschießen.

Drohende Auflösung

Im Jahr 1959 stand der Verein kurz vor der Auflösung. Jedoch fanden sich einige Schützenbrüder zusammen um den Verein aufrecht zu erhalten.

50. Gründungsfest und Fahnenweihe
50. Gründungsfest und Fahnenweihe

1958 feierte Tell Hirschaid sein 50. Gründungsfest zusammen mit der Weihe der neuen Vereinsfahne. Patenverein war der Schützenverein 04 Bamberg.

Wiederaufnahme des Schießbetriebs

Nach dem Ende des 2. Weltkriegs konnte das Vereinsleben endlich wieder beginnen.
So wurde am 26.03.1955 im Garten der Brauerei Kraus mit dem Bau des Luftgewehrschießstandes begonnen. Die Einweihung des neuen Schießstandes fand schon am ersten Pfingstfeiertag 1955 statt.

Der Verein im 2. Weltkrieg

1935 war ein schwarzes Jahr für den Verein, denn die Schießanlage wurde von der SA übernommen. Dies hatte zur Folge, dass das Vereinsleben fast vollständig zum Erliegen kam.

Anschaffung der ersten Königsketten
Anschaffung der ersten Königsketten

Durch Spenden der Vereinsmitglieder und der Hirschaider Ein­wohnerschaft wurde im Jahr 1933 die Anschaffung einer Königskette ermöglicht, die über die Wirren des 2. Weltkrieges gerettet werden konnte.

Erster Schießstand
Erster Schießstand

Nach dem 1. Weltkrieg konnte der Verein am Mühlbach im Gebiet der heutigen Rinnigstraße in der Regnitzau ein Schießhaus errichten. Dort gab es zwei 20m-Stände für Zimmerstutzen, einen sechsfachen 50m-KK-Stand und zwei Feuerstutzenstände (175 m).

Gründung

Im Jahr 1908 wurde im Gasthaus “Zur Eisenbahn” der “Schützenbund Tell Hirschaid” gegründet.